Social Family Issues

Download Beastly by Alex Flinn PDF

By Alex Flinn

Show description

Read or Download Beastly PDF

Best social & family issues books

I Started Crying Monday

Fourteen-year-old Julie begins crying on Monday while issues cross badly in school. even though cheered up through her puppy, Jessie, issues should not far better at domestic. they usually move from undesirable to worse. at the day Julie and her brother, Toby choose to sign up for Ruby on the neighborhood waterhole, there's an coincidence. yet whatever extra is incorrect.

The Sun

Introduces the solar, our superstar, its dating to different strs, its sun procedure, and the consequences it has in the world.

Queen of the Dead (A Ghost and the Goth Novel)

After being despatched again from the sunshine, Alona Dare - former homecoming queen, present Queen of the lifeless - unearths herself doing whatever she by no means anticipated: working. Instead of spending days perfecting her tan by means of the pool (her general summer time regimen whilst she was once, you know, alive), Alona needs to now cater to the desires of alternative misplaced spirits.

The Magnolia League

While her free-spirited mom dies in a sad coincidence, sixteen-year-old Alexandria Lee is compelled to depart her West Coast domestic and stream in with a filthy rich grandmother she's by no means recognized in Savannah, Georgia. via delivery, Alex is a rightful if unwilling member of the Magnolia League-Savannah's long-standing debutante society.

Additional resources for Beastly

Example text

Wenn das so ist, könntest du sie dazu einsetzen, mich zurückzuverwandeln. MR. ANDERSON: Beast … SILENTMAID: Darf ich etwas sagen? BEASTNYC: Ja bitte, Silent. Vielleicht lässt er mich dann in Ruhe. SILENTMAID: Die Sache ist die – ich würde lieber über das vorgesehene Thema sprechen, anstatt mir Beasts Tiraden anzuhören. Ich überlege mir, mich verwandeln zu lassen, und ich mache mir Sorgen, wie meine Familie darauf reagieren wird. MR. ANDERSON: Interessant. Warum, Silent? SILENTMAID: Das sollte eigentlich klar sein.

GRIZZLYGUY: Ja, echt. Tut mir leid. Erzähl uns davon. BEASTNYC: Ich will nicht darüber reden! SILENTMAID: Sprich mit uns, Beast. MR. ANDERSON: Du hast das Thema aufgebracht. Ich glaube schon, dass du darüber reden möchtest. BEASTNYC: NEIN, WILL ICH NICHT! MR. ANDERSON: Nicht schreien, Beast. Wenn das noch mal vorkommt, muss ich dich auffordern zu gehen. BEASTNYC: Tut mir leid. Die Feststelltaste hat geklemmt. Es ist schwierig, mit Krallen zu tippen. BEASTNYC: Hey, Grizz, wie kommt es überhaupt, dass ein Bär Internetzugang hat?

Ja«, sagte ich. »Ja, das glaube ich. « Sie kam auf mich zu. Ihre Augen waren hellgrün, und ihre Nase war lang und wie ein Haken nach unten gekrümmt. »Dann hoffst du mal besser, dass du niemals hässlich wirst, Kyle. Dein Inneres, das, worauf es am meisten ankommt, ist hässlich. Ich gehe jede Wette ein, dass du, wenn du je dein gutes Aussehen verlierst, nicht klug oder stark genug sein wirst, es zurückzuerlangen. « Bestie. Das Wort stammte aus einer anderen Zeit, aus einer anderen Welt. Es erinnerte mich an Märchen, und ich spürte ein seltsames Kribbeln in mir, als hätten ihre Augen die Haare auf meinem Arm in Brand gesetzt.

Download PDF sample

Rated 4.95 of 5 – based on 43 votes